JSP Gruppe

Urteile in eigener Sache

Das sind zumeist Streitereien, wenn die Versicherungen an unseren Honoraren Anstoß nehmen und das unseren Kunden vorwerfen.  Bezeichnenderweise haben wir in 100% aller Fälle gewonnen bzw. waren die Richter der Ansicht, dass unsere Kunden richtig gehandelt haben, wenn sie uns mit der Begutachtung ihres Fahrzeuges beauftragten.


Ohrfeige für die HUK-Coburg. Deren Honorartableau 2012 ist unerheblich. Es darf nach neuesten Honorarbefragungen abgerechnet werden, und zwar mit allen Nebenkosten – die dazu gehören. Unser Rechnungsformular (speziell für die HUK entwickelt) ist völlig in Ordnung !!  —-> AG Köln 28.05.2015   AZ.:  266 C 32/15 (Richterin Bogner) Joh. H. (RAin Rösner) gegen HUK-Coburg
Sachverständigenkosten sind grundsätzlich zu erstatten. Der Geschädigte muss keine „Marktforschung“ betreiben und Preisvergleiche anstellen. —-> AG Köln 14.02.2003  AZ.:  264 C456/02 (Richter Plötzing) Bernd Sch. (RA Dr. Höll) gegen HUK-Coburg
Der Geschädigte braucht mit dem Sachverständigen nicht um seine Gebühren zu feilschen. —-> AG Köln 21.05.2001 AZ.: 265 C 656/00 (Richter Hohage) NN (RA Theiss) gegen KVB Köln
Die Beauftragung der Allgemeinen Automobil Ingenieurgesellschaft  ist nicht zu beanstanden —-> AG Köln  06.09.2000  AZ.: 261 C110/00 (Richter Biber) Erkan C. (RA Zumpe) gegen HUK-Coburg
Der Geschädigte hat Anspruch auf Ersatz der Gutachterkosten in vollem Umfang. Das Gutachten des SV Schweitzer ist zum Nachweis des Schadens geeignet. —-> AG Köln v. 05.07.2000   AZ.: 11 C 336/99 (Richter Jacob) Arap C. (RA Lehmann) gegen HUK-Coburg
Preisvergleiche vor Beauftragung des Sachverständigen sind nach Ansicht des Gerichtes dem Geschädigten nicht zuzumuten. —-> AG Köln v. 06.12.1999  AZ.: 264 C 115/99 (Richter Plötzing) Erkan A (RA Dr. Höll) gegen HUK-Coburg
Hinzuziehung des Sachverständigen (Schweitzer)  ist nicht zu beanstanden. Eine Marktforschung ist nicht zuzumuten.
—-> AG Köln v. 09.07.1999  AZ.: 261 C 54/99 (Richter Biber) Ali C. (RA Dr. Höll) gegen HUK-Coburg
Der Fahrzeugschaden ist nach dem eingeholten Gutachten der Allgemeinen Automobil Ingenieurgesellschaft Köln abzurech­nen. Kölner Rechtsprechung bleibt, auch wenn DEVK immer wieder versucht, anders vorzutragen…. —> AG Köln v. 06.07.1998   AZ.: 263 C 16/99 (Richter Freymuth) Heinrich M. (RA Dr. Höll) gegen DEVK
Die Einwände der Beklagten gegen die Rechnungshöhe vermögen nicht durchzugreifen.Liegt mit ¼  des Sachschadens im Rahmen der üblichen Gebühren. –> AG Köln v. 08.10.1997   AZ.: 261 C 318/97 (Richterin Dr. Fuchs) Frank G. (RA Sche) gegen HUK-Coburg

 

© 2013 JSP-Gruppe //Impressum