JSP Gruppe

HUK wird bei Ordnungsstrafe von 250 000 zur Unterlassung verpflichtet

Originalton HUK (Zitat aus den Gerichtsakten):    „Hätten Sie sich doch einmal vorher hier gemeldet, dann hätten wir Sie zur DEKRA geschickt. Dort gibt es keine Probleme.”

Daraufhin erfolgte ein vernichtendes Urteil, denn jetzt kann es richtig teuer werden:

Die HUK wird verurteilt, es zu unterlassen, im Zusammenhang mit der Beauftragung und Abwicklung von Unfallschadengutachten gegenüber Unfallgeschädigten zu behaupten, beim Saachverständigen  gebe es Probleme mit der Abrechnung seiner Sachverständigenhonorare, weil diese überhöht seien.

Für den Fall der Zuwiderhandlung gegen die vorgenannte Verpflichtung wird der Beklagten ein Ordnungsgeld bis zur Höhe von 250 000,00 EUR,  ersatzweise Ordnungshaft bis zu sechs Monaten angedroht, zu vollziehen am Vorstand der HUK….

Das war nur der Tenor. Ist aber schon sehr bezeichnend.

Hier geht’s zum kompletten Volltext:

© 2013 JSP-Gruppe //Impressum