JSP Gruppe

ATF

ATF

Die Auto-Sprache ist nun mal international, daher auch in diesem Fall wieder eine englische Übersetzung: ATF bedeutet „Automatic Transmission Fluid“, kurz Automatik-Getriebeöl. ATF wird also als Hydraulikflüssigkeit in Automatikgetrieben und in einigen anderen Systemen, beispielsweise der Servolenkung, verwendet.

Der Fahrer braucht sich um diese Sorte der Ölfüllung in aller Regel nicht zu kümmern, das übernimmt bei der Inspektion die Kfz-Meisterwerkstatt. Wenn Störungen am Automatikgetriebe auftauchen, werden diese in der Instrumententafel angezeigt. Entsprechende Warnlampen  sind mit ATF, A/T oder mit Getriebe- oder Zahnradsymbolen gekennzeichnet. Bei Gespannfahrten mit Anhänger sowie bei hohen Temperaturen im Gebirge kann das Automatik-Getriebeöl überhitzen. In der Bedienungsanleitung kann sich der Fahrer informieren: In der Regel sollte man anhalten, damit sich die Ölfüllung abkühlen kann – solange, bis die Warnlampe erlischt. Allerdings gibt es auch Fahrzeughersteller, die dazu raten, den Motor in Gangstellung „P“ weiterlaufen zu lassen; andere befürworten, den Motor abzustellen.

© 2013 JSP-Gruppe //Impressum