JSP Gruppe

AKEK/AKSE

Diese Abkürzungen liest man im Zusammenhang mit dem Einbau von Kindersitzen auf dem Beifahrerplatz. Sie bedeuten „Automatische Kindersitz Erkennung“. Eine zusätzliche Sensorik erkennt hierbei auf dem Beifahrersitz installierte Baby-Wiegen, die mit entsprechenden Transpondern ausgerüstet sind.

D.h. die Baby-Wiegen oder Baby-Körbe müssen mit einem passiven Chip ausgerüstet sein, damit sein Vorhandensein erkannt wird.

Im Beifahrersitz sind dazu Sende- und Empfangssysteme untergebracht, die den Babysitz erkennen. Es erfolgt automatisch eine Deaktivierung von Front- und Seitenairbags auf der Beifahrerseite, worüber eine Warnanzeige informiert.


Ein Transponder ist ähnlich den kleinen Plättchen oder Metall-Spiralen, die als Diebstahlsicherung in den Klamotten eingenäht sind – sie senden selbst nichts, lösen aber beim „Anfunken“ eine Reaktion aus. Wobei die Strahlung beim Erkennungstransponder im Fahrzeug jedoch so extrem gering ist, dass sie quasi im Bereich der natürlich vorhandenen Strahlung liegt, denn sie soll ja nur den Sitzbereich umfassen.

© 2013 JSP-Gruppe //Impressum